Wirtschaft

KI im Unternehmen

So kann künstliche Intelligenz (KI) mittelständischen Unternehmen helfen, sich den aktuellen Herausforderungen zu stellen und gestärkt aus der Krise hervorzugehen. Erfahren Sie, wie der gezielte Einsatz von KI nicht nur dabei hilft, die Produktivität zu steigern und Kosten zu senken, sondern auch einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten kann.

von Anna Hauger
16. Februar 2024
Eine Mitarbeiterin eines Tech-Unternehmens zeigt ihrem Kollegen auf einem großen Bildschirm Automatisierungen.

Die aktuellen Herausforderungen für den Mittelstand sind vielfältig und stellen Unternehmen vor große Schwierigkeiten. Fachkräftemangel, Preissteigerungen durch die Inflation, politische Unsicherheit und undurchsichtige Gesetzeslage beim Thema Nachhaltigkeit sind nur einige der Probleme, mit denen sich mittelständische Unternehmen derzeit konfrontiert sehen. Inmitten dieser Herausforderungen könnte Künstliche Intelligenz (KI) jedoch als Retter in der Not fungieren und den Mittelstand dabei unterstützen, diese Hürden zu überwinden. 

Aber ist KI wirklich schon im deutschen Mittelstand angekommen? Viele Menschen stehen der intelligenten Technologie noch skeptisch gegenüber, dabei ist KI längst auf dem Vormarsch. Eine Deloitte-Umfrage aus 2020 liefert Zahlen: So viel Budget gibt es in mittelständischen Unternehmen für den Einsatz von KI. 41 Prozent der befragten mittelständischen Unternehmen gaben an, dass sie jährlich 500.000 Euro und mehr für Technologien Künstlicher Intelligenz ausgeben. Der Einsatz von KI wird für die gesamte Wirtschaft sowie Mittelstandsunternehmen zunehmend relevanter: hierzu zählen Anwendungsbereiche wie Sprachassistenz, Industrierobotik oder Supercomputer.

Statistik von Statista: Budget für Künstliche Intelligenz in mittelständischen Unternehmen in Deutschland im Jahr 2021
Quelle: Deloitte (1. März, 2021). Budget für Künstliche Intelligenz in mittelständischen Unternehmen in Deutschland im Jahr 2021. Statista.

KI und der Fachkräftemangel

Schon jetzt klagen viele Unternehmen über offene Stellen und die Schwierigkeit, diese neu zu besetzen. Dabei wird sich die Lage in den nächsten Jahren noch weiter verschlimmern. Der Einsatz von KI kann zwar keine passenden Bewerberinnen und Bewerber herbeizaubern, aber sehr wohl dafür sorgen, dass die bestehenden Mitarbeitenden effizienter arbeiten können.  

Eine KI eignet sich hervorragen dafür, repetitive und zeitaufwändige Arbeitsprozesse zu übernehmen. Die KI arbeitet bei solchen Abläufen schnell, zuverlässig und ist wenig fehleranfällig. Gerade Prozesse, die immer wieder zeitaufwändig sind und bei denen es keine menschliche Abwägung braucht, lassen sich mit vergleichsweise geringem Aufwand automatisieren und von der KI übernehmen. Die Künstliche Intelligenz erledigt diese Aufgaben besonders zuverlässig, weil sie in der Lage ist, eigenständig zu lernen und die einzelnen Arbeitsschritte sogar weiter optimieren kann. So schaffen Sie bei Ihren Mitarbeitenden neue Kapazität für wertschöpfende Tätigkeiten.

Kosteneinsparung durch KI

Die steigenden Kosten für Materialien und Dienstleistungen setzen viele mittelständische Unternehmen unter Druck. Hier kann KI dazu beitragen, Kosten zu senken und die Effizienz zu steigern. Haben Sie schon einmal von Redicitve Analytics gehört? Diese Technologie kann eine Vielzahl von Daten auslesen, interpretieren und anhand der Analyse sogar Prognosen erstellen, zum Beispiel was die Nachfrage Ihrer Produkte oder Dienstleistungen in den nächsten Monaten angeht.  

Diese Prognosemodelle können Sie wiederum nutzen, um Ihre Lagebestände zu optimieren und nicht zu viel Material einzukaufen. So vermeiden Sie Überbestände und damit Kosten. Die KI unterstützt Sie auch bei einer dynamischen Preisgestaltung, indem die intelligenten Algorithmen aufzeigen, wie sich die Märkte verändern und wie Sie sich in diesem beweglichen Umfeld Wettbewerbsvorteile sichern.

Nachhaltiger werden mit KI

Die Bundesregierung hat mehrfach angekündigt, in Zukunft auch Unternehmen immer stärker in die Pflicht zu nehmen, wenn es um die Erreichung der Nachhaltigkeitsziele geht. Regelmäßig gibt es daher neue Auflagen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes und Vorgaben für Unternehmen. Einige werden schnell umgesetzt, andere bleiben über Monate als Gesetzesentwurf in der Diskussion. KI-basierte Lösungen können helfen, diese Unsicherheiten zu bewältigen, indem sie Unternehmen dabei unterstützen, Compliance-Vorgaben einzuhalten und Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.

Intelligente Analysen können beispielsweise dabei helfen, Umweltauswirkungen zu überwachen und die Einhaltung von Vorschriften zu gewährleisten. Aber auch einfachere KI-Systeme sorgen dafür, dass Sie den CO2-Ausstoß Ihres Unternehmens verringern, weniger Energie verbrauchen und nachhaltiger agieren. Zum Beispiel können intelligente Systeme dabei unterstützen, den optimalen Zeitpunkt für die Nutzung von Solar- oder Windenergie zu bestimmen und den Energiefluss entsprechend zu steuern. Dadurch kann ein Unternehmen seinen Anteil an grüner Energie erhöhen und seinen ökologischen Fußabdruck reduzieren.

Jetzt in KI investieren

Um sich für die Zukunft erfolgreich aufzustellen, ist es für mittelständische Unternehmen entscheidend, jetzt zu investieren. Investitionen in Digitalisierung, Automatisierung und den Umstieg auf erneuerbare Energien sind dabei von zentraler Bedeutung. KI wird in Zukunft eine immer wichtigere Rolle spielen, um diese Transformationsprozesse zu unterstützen und Unternehmen dabei zu helfen, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. Unternehmen sollten daher offen für den Einsatz von KI sein und die Chancen, die sich daraus ergeben, aktiv nutzen.

Wie loslegen?

Wenn Sie spätestens jetzt mit dem Gedanken spielen, KI auch in Ihrem Unternehmen einzusetzen, gibt es ein paar Tipps, wie Sie die ersten Schritte angehen:

1. Information sammeln:
Beginnen Sie damit, sich über KI und deren potenzielle Anwendungen in Ihrem spezifischen Bereich zu informieren. Dazu können Sie Fachliteratur, Online-Ressourcen, Fallstudien und Branchenberichte nutzen.

2. Ausprobieren und Experimentieren:
Nehmen Sie sich Zeit, um verschiedene KI-Tools und Plattformen auszuprobieren, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie sie funktionieren und welche Möglichkeiten sie bieten. Viele Anbieter bieten kostenlose Testversionen oder Demos an.

3. Beratung und Schulung:
Erwägen Sie die Zusammenarbeit mit externen Beratungen oder nehmen Sie an Schulungen teil, um ein tieferes Verständnis für KI zu entwickeln und zu erfahren, wie Sie sie am besten in Ihrem Unternehmen einsetzen können. Es gibt viele Agenturen und Experten, die auf KI spezialisiert sind und maßgeschneiderte Lösungen anbieten können. Achten Sie hier auf qualitativ hochwertige Angebote seriöser Anbieter.

4. Wettbewerbsanalyse:
Schauen Sie sich an, wie Ihre Wettbewerber KI einsetzen und welche Vorteile sie daraus ziehen. Dies kann Ihnen helfen, Einsatzmöglichkeiten für Ihr eigenes Unternehmen zu identifizieren.

5. Netzwerken:
Treten Sie Branchenverbänden, Gewerbevereinen oder sonstigen Gemeinschaften bei, um sich mit anderen Unternehmen auszutauschen, die bereits KI einsetzen oder darüber nachdenken. Der Austausch kann sehr wertvoll sein und Ihnen helfen, von den Erfahrungen anderer zu lernen.

Insgesamt bietet künstliche Intelligenz zahlreiche Möglichkeiten, den Mittelstand in turbulenten Zeiten dabei zu unterstützen, sich erfolgreich am Markt zu behaupten. Mit der richtigen Strategie und den passenden KI-Lösungen können mittelständische Unternehmen die aktuellen Herausforderungen bewältigen und gestärkt aus der Krise hervorgehen.

KI künstliche intelligenz mittelstand mittelständische unternehmen unternehmen
Nicht genug Zeit, um alles im Blick zu behalten?

Wir senden Ihnen die besten Blog-Beiträge per Newsletter.